Corona Küchen-Tagebuch (6)

Manchmal soll es schnell gehen – Linsensuppe

Kochen muss nicht immer aufwändig sein, es gibt viele einfache Gerichte, die schnell und unkompliziert zubereitet werden können. Das sind die Rezepte, die mir sehr liegen. 

Mein Essen folgt keinem bestimmten Einfluss, sondern ist eine Fusion aus allem, was ich mag. Kurz, meine Diät ist simpel, es gibt zwei Kategorien, die eine heißt mag ich und die andere mag ich nicht, die zweite kommt einfach nicht auf den Tisch. 

Auf den Tisch kommt so meiste eine Suppe, in der warmen Jahreszeit dann auch Salat und eine Hauptspeise, Desert und Kaffee oder Tee. Das hört sich vielleicht aufwändig und nach viel Arbeit an, aber das ist es gar nicht. Es ist schlicht eine Gewohnheit und mit ein wenig Geschick, schnell zubereitet. Trotzdem, auf eine eine Vorsuppe mag ich nicht verzichten. Deshalb heute ein Suppenrezept, Linsensuppe. 

Zutaten

200g Rote Linsen

Gemüsebrühe

Zwiebel und Knoblauch

Chili

Kreuzkümmel

Curry

Joghurt

frischer Koriander

Zubereitung

Manchmal soll es schnell gehen, irgendwie war die Zeit schneller rum als gedacht, passiert, aber das ist kein Grund etwas Schlechtes zu essen. Linsensuppe mit Tomate ist genial, rote Linsen müssen nicht eingeweicht werden. Passierte Tomaten hat man ja auch meistens im Haus, also los geht’s, einfach Zwiebel und Knoblauch mit etwas Chili in ein wenig Olivenöl anbraten, die restlichen Gewürze dazugeben, dann mit Gemüsefond ablöschen etw einen Liter, dann rote Linsen dazugeben und 20 Minuten köcheln, anschließend noch die Tomaten dazugeben, aufkochen lassen, mit dem Pürierstab pürieren, dann mit Naturjoghurt oder saurer Sahne und frischem Koriander garnieren und fertig. 

Ein kleiner Tipp noch, wenn weniger Gemüsefond verwendet wird, kann man das auch als Püree servieren…