Corona Küchen-Tagebuch (9)

Guter Rat zum Sparen

Lebensmittel müssen auch richtig gelagert werden, damit sie lange halten und beim Verzehr gut schmecken. Ein kleiner Hinweis: Das Haltbarkeitsdatum ist kein Absolutum, es ist nur eine Garantie bis wann Lebensmittel sicher verzehrbar sind, das heißt nicht, dass man sie danach nicht mehr essen kann. 

Obst und Gemüse enden am Häufigsten im Müll, weil sie falsch oder schlecht gelagert werden. Das kann leicht durch zielstrebigen Einkauf vermieden werden. Außerdem kann das meiste Obst und Gemüse vollständig verwertet werden, mit etwas Kreativität kann viel daraus werden oder zumindest eine Gemüsebrühe. Im Internet finden sich viele Ideen und Rezepte. In diesem Zusammenhang fand ich eine Dokumentation über das Leben in Städten interessant, noch im 19. Jahrhundert gab es in vielen Städten keine Müllabfuhr, weil eine gute Hausfrau alles weiterverwendet hat. Der Müll war extrem gering, das änderte sich erst mit der Industrialisierung und den Verpackungen. 

Bei mir gibt es zur Resteverwertung einen Tag in der Woche Resteessen. Das ist schnell, einfach und meistens überraschend lecker. Klar, wenn die Speisen richtig durchziehen können, dann entfaltet sich der Geschmack richtig.